Marktforschungsstudie - FastInsights
Einkaufsverhalten

Der Preis ist heiß: Eigenmarke schlägt Markenartikel

  • Welche Kunden neigen dazu vermehrt zu Markenartikeln zu greifen?
  • Wer entscheidet sich eher für die preisgünstigen Eigenmarken?
  • Welche Rolle spielen Prospekte, Sonderangebote und Rabattaktionen?

 

Vorteile der Studie

Breites Benchmark

Alle wichtigen Fragen zum Einkaufsverhalten im Supermarkt werden in diesem FastInsight beantwortet

Repräsentative Ergebnisse

Der FastInsight bietet aussagekräftige Ergebnisse dank repräsentativer Grundgesamtheit aktiver Onlinenutzer

Klare Implikationen

Für Betreiber von Supermärkten bietet dieser FastInsight unmittelbar umsetzbare Handlungsempfehlungen

Kombinierte Expertise

Der FastInsight kombiniert die Forschungsexpertise, das Digitalisierungs-Know-how und das Branchenwissen von OmniQuest

Excecutive Summary

Mittlerweile nehmen auch Discountermärkte immer mehr Mar-kenartikel in ihr Sortiment auf - Aldi, Lidl und Co. wollen nicht mehr allein mit preisgünstigen Eigenmarken für ihre Kunden at-traktiv sein. Dennoch zeigt sich, dass sich bei der Wahl zwischen Markenartikel und Eigenmarke sechs von zehn Discounterkun-den (62%) für die Eigenmarke entscheiden, 38 Prozent geben dem entsprechenden Markenartikel den Vorzug. Dies ist das Er-gebnis einer repräsentativen OmniQuest-Umfrage im eigenen Onlinepanel unter 948 regelmäßigen Supermarkt- und Discount-erkunden für den Zeitraum vom 03. bis 06. Juli 2018.
Der Anteil derer, die die Eigenmarke eines Discounters dem ent-sprechenden Markenartikel vorziehen, ist bei Frauen etwas höher als bei Männern (67% zu 57%). Personen mit höheren Haushalts-nettoeinkommen und höherer Bildung hingegen entscheiden sich eher für den Markenartikel. Insgesamt betrachtet erklärt eine Mehrheit von 71 Prozent, dass das höhere Angebot von Markenar-tikeln beim Discounter ihr Einkaufsverhalten nicht verändert habe. Demgegenüber 29 Prozent greifen beim Einkauf im Discounter-markt inzwischen vermehrt zu Markenartikeln. Hier zeigt sich ein Alterseffekt: Je jünger die Befragten, desto eher hat sich ihr Ein-kaufsverhalten hin zu mehr Markenartikeln verändert.

Im Vorfeld des Lebensmitteleinkaufs erstellen 74 Prozent der Be-fragten eine Einkaufsliste, Frauen tun dies eher als Männer (79% zu 67%). Die Mehrheit (82%) schreibt die Einkaufsliste ganz klas-sisch auf Papier, lediglich 16 Prozent nutzen dafür ein Smartphone. Unabhängig davon, ob sie eine Einkaufsliste verwenden oder nicht, informieren sich 82 Prozent der Befragten regelmäßig in den Prospekten der Supermärkte über aktuelle Angebote oder Aktionen.

Sonderangebote und Rabattaktionen sind nach wie vor einer der wichtigsten Kaufgründe am Supermarktregal. Rund 77 Prozent der Befragten halten beim Einkauf gezielt Ausschau danach und die große Mehrheit (86%) entscheidet sich bei gleichwertigen Arti-keln in der Regel immer für das preisgünstige Produkt.
Mehr als jeder Zweite (57%) lässt sich durch Sonderangebote zum vorher nicht beabsichtigten Kauf des reduzieren Artikels verführen. Ebenfalls 57 Prozent geben an, Mengenrabatte seien für sie ein unbedingter Kaufgrund. Rund 21 Prozent eines durchschnittlichen Einkaufs werden spontan, also nicht im Vorhinein beabsichtigt, eingekauft. Jüngere Befragte kaufen dabei mehr Artikel spontan als ältere.

Jetzt vollständige Studie kaufen

Zielgruppe: Bevölkerung ab 18 Jahren
Quoten: Bundesweit repräsentativ nach Alter, Geschlecht, Bundesland und Haushaltsgröße, keine Kreuzquotierungen
Fallzahl: n = 948 Brutto-Interviews, Random-Selection nach Quoten
Stichprobe: Online-Interviews über das OmniQuest OmniPanel
Methode: CAWI (Computer Assisted Web Interviews)
Letzter Erhebungszeitraum: 03.07.2018 – 06.07.2018

Ihr Investment:

350,00 

zzgl. MwSt.

Das erhalten Sie:

  • tabellarische Aufbereitung der Ergebnisse nach Alter (18-29, 30-39, 40-49, 50-59, 60+), Geschlecht, Bundesland sowie Haushaltsgröße
  • Infografik

 

Über uns

OmniQuest verfolgt einen integrativen Ansatz und bietet sämtliche Dienstleistungen inhouse an — von der Aufbereitung über die Erhebung bis zur Auswertung. Wir sind bekannt für unsere Qualität bei jeder Art von quantitativ orientierter Feldleistung, sowohl telefonisch (CATI) als auch Online/CAWI und Face To Face/CAPI. Unsere Ressourcen ermöglichen es uns, ein sehr weites Spektrum von Befragungen anzubieten.

Thorsten Jansen
Unit-Leiter CAWI
jansen@omniquest.de
Maximilian Ponert
Projektleiter CAWI
Peter Gremse
Projektleiter CAWI
gremse@omniquest.de
Share This